Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie zu.

Sponsoren

Männer 2 Kreisliga

 

Trainer Benjamin Scherr, Roberto D`Annunzio, Thomas Schübel

 

         Das Motto „Wir lassen die Jungen spielen" ist Vergangenheit 

Von einer durchwachsenen Saison wollen wir nicht sprechen, jedoch wenn man sich nur auf das 

Ergebnis der abgelaufenen Saison 17/18 als Bewertungskriterium konzentriert, kann man auch 

sagen: noch viel Luft nach oben ! Nach 16 Spielen, acht Siegen, einem Unentschieden, sieben 

Niederlagen und 467:403 Toren erreichte man ein Punkteverhältnis 17:15, was bei neun Teams in der Kreisliga den 5. Platz im Endklassement bedeutete.  
Highlights waren sicher die Derbys gegen die Mannschaften des TSB 2 und 

Bargau 2.  
Gegen den TVB  errang man wie erwartet zwei Siege, gegen Gmünd 2 blieb der erhoffte Heimsieg 

leider aus und die Siegesgesänge wurden umsonst trainiert. Nachdem die Verhandlungen mit 

Bargau zu einer HSG noch nicht zielführend waren, gab das Ttrainerteam nach kurzer Beratungszeit bekannt, unverändert weiter zu machen. Somit ist Benny weiterhin für das Graining zuständig, Roberto erledigt das Organisatorische und Thomas hält die Ansprachen vor Spielbeginn, nachdem von Benny die erste Aufstellung festgelegt wurde.   
Das letztjährige Motto und gleichzeitige Vorgabe „Wir lassen die Jungen spielen“ wurde nach dem Auftakttraining im Juni dann sogleich über Bord geworfen. Denn all jene, die sich zur ersten Laufeinheit einfanden, waren – bis auf eine Ausnahme -  allesamt deutlich älter als dreißig Jahre. Ein neues Motto wurde offiziell noch nicht definiert, jedoch ist man sich in den Gesprächen 

nach den Trainings immer einig, dass man nun auf der Erfolgswelle der ersten Mannschaft 

mitschwimmen möchte. Das Training hat Benny von Joggen auf HIIT umgestellt, wodurch gewährleistet wird, dass die körperliche Fitness für die kräftezehrende Runde in der Kreisliga A auch ohne lästige Joggingrunde erreicht wird. 

 

Ab September geht man dann als Neuling in der Staffel 1 auf Torejagd und hat neue Herausforderungen vor der Brust. Neben den Derbys gegen Heubach 2 und WiWiDo3 muss die SGB 2 auch Partien gegen Schlat, Eislingen und Göppingen/Holzheim bestreiten, wobei diese Gegner wohl wenigstens zwei Trainingseinheiten pro Woche bewältigen und damit eine große Herausforderung darstellen. Aber auch die Teams Heiningen 3, Lauterstein 3 und Kuchen-Gingen 2 dürfen keineswegs unterschätzt werden. Im voraus schon einmal ein großes „Dankeschön“ an alle Fans, die uns bisher so toll unterstützt haben und auch weiterhin viele Siege mit uns feiern wollen. 
Und so hoffen wir, dass unser Konzept „Die Alten trainieren 1x wöchentlich und alle unter 30 gehen Dienstags noch zur 1. Mannschaft ins Training“ letztlich aufgeht und wir am Ende der Saison viwelleicht sogar um den Aufstieg mitspielen können.