Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie zu.

JP Smooth Gallery Module

Schuss & Tor!

Herren 1 Landesliga

Schuss & Tor!

Teamsport

Gemeinsam sind wir stark!

Teamsport

Fans!

Die Fans - unser 7. Feldspieler

Fans!

Frauen 1

Bezirksliga

Frauen 1

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Ausflüge und mehr mit der SGB

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Sponsoren

Aktuell

Vorschau 08.12.2018

Aufgrund der Jahresabschlussfeier am Samstagabend müssen drei aktive Teams mit etwas ungewöhnliche Anspielzeiten beim Heimspieltag in der Uhlandhalle klarkommen. Bereits um 12.30 Uhr treffen die 1b-Damen
auf Schnaitheim 2, um 14.30 Uhr lautet das Duell in der Landesliga erneut SGB vs. Schnaitheim und um 16.30 Uhr empfangen die Herren 1 den TSB Ravensburg.

 

VORSCHAU

Samstag 08.12.2018 Uhlandhalle
10.00 Uhr weibl. Jug. D: JSG2B – WiWiDo
11.10 Uhr weibl. Jug. C: JSG2B – Kuchen-Gingen
12.30 Uhr Frauen BKL: SGB 2 – Schnaitheim 2
14.30 Uhr Frauen LL: SGB – Schnaitheim
16.30 Uhr Männer LL: SGB – Ravensburg

Vom Heimspieltag in der Uhlandhalle mit sechs Punkten im Gepäck in die SG-Halle am Schmiedeberg zur Jahresabschlussfeier: Dies wäre der Wunsch der Frauen 1 + 2 sowie der LL-Männer, die am Samstag noch ein schweres Programm zu bewältigen haben, ehe sie anschließend zum gemütlichen Teil des Tages übergehen dürfen.
Nach den Partien der weibl. D und C-Jugend (gegen WiWiDo bzw. Kuchen-Gingen) machen die 1b-Damen um 12.30 Uhr den Auftakt gegen Schnaitheim 2. Keine leichte Aufgabe, denn das Gästeteam geht in diesem Jahr sehr engagiert zu Werke und hat erst eine Niederlage hinnehmen müssen.
Bereits um 14.30 Uhr kommt es dann zum Landesligaduell der Damen zwischen der SGB und Schnaitheim. Nach der unerwartet deutlichen Pleite bei Aufsteiger Herbrechtingen-Bolheim
ist in dieser Woche harte Arbeit angesagt. Schnaitheim gilt als äußerst unangenehmer Gegner, der immer in der Lage ist, jeden Fehler konsequent zu bestrafen.
Um 16.30 Uhr treffen die Herren 1 noch auf Ravensburg. Von der Papierform her eine klare Angelegenheit, allerdings muss die SGB bis zum Samstag wieder die Visiere besser justieren, um
eine ähnlich glanzlose und niveauarme Vorstellung wie gegen Söflingen zu verhindern.