Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie zu.

JP Smooth Gallery Module

Schuss & Tor!

Herren 1 Landesliga

Schuss & Tor!

Teamsport

Gemeinsam sind wir stark!

Teamsport

Fans!

Die Fans - unser 7. Feldspieler

Fans!

Frauen 1

Bezirksliga

Frauen 1

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Ausflüge und mehr mit der SGB

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Sponsoren

Aktuell

Vorschau 29.04.2018

Letzter offizieller Spieltag der Saison 217/2018:
Erfreulich, dass die beiden Aushängeschilder der SGB ihr letztes Ligaspiel vor heimischer Kulisse in der Uhlandhalle bestreiten dürfen.
So empfangen die LL-Damen um 15.00 Uhr die HSG Ebersbach-Bünzwangen, ehe dann um 17.00 Uhr die Herren 1 offiziell den Meisterschaftswimpel überreicht bekommen und zum Abschluss das Lokalderby gegen Heubach bestreiten.

 

VORSCHAU

Sonntag 29.04.2018 Uhlandhalle
15.00 Uhr Frauen LL: SGB – Ebersbach-Bünzwangen
17.00 Uhr Männer BL: SGB – Heubach

Zum letzten Spiel der Landesligasaison 2017/18 empfangen die SGB-damen die HSG Ebersbach-Bünzwangen. Beide Teams haben den Klassenerhalt in trockenen Tüchern und somit ist die Partie nurmehr ein Prestigeduell. Allerdings wird die SGB bestrebt sein, auch das letzte Heimspiel für sich zu entscheiden, da es das Abschiedsspiel u. a. für Spielertrainerin Femke Mädger ist und man den scheidenden Spielerinnen ein positives Erlebnis mit auf den Weg geben möchte.

Ganz anders ist die Situation beim Derby der Männer zwischen Bettringen und Heubach. Als Meister und Aufsteiger ist die SGB klarer Favorit, auf der anderen Seite müssen die Gäste eigentlich noch mindestens einen Punkt holen, um die Klasse zu sichern. Denn noch steht nicht fest, ob neben Bartenbach ein weiteres Team (evtl. Brenz) aus der Landesliga absteigt und damit in die Bezirksliga zurückkommt. Sollte dies der Fall sein,
gibt es unter Umständen drei Absteiger in die Bezirksklasse.
Aber: sollte Oberkochen am Samstag in Wangen leer ausgehen,
dann hätten die Heubacher am Sonntag in der Uhlandhalle nichts mehr zu befürchten, da dann Oberkochen den drittletzten Platz in der Endabrechnung belegen würde.
Für die Bettringer hingegen geht es darum, sich als Favorit schadlos zu halten und gleichzeitig sich auf das Pokalfinal-Turnier am Dienstag vorzubereiten.