Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie zu.

JP Smooth Gallery Module

Schuss & Tor!

Herren 1 Landesliga

Schuss & Tor!

Teamsport

Gemeinsam sind wir stark!

Teamsport

Fans!

Die Fans - unser 7. Feldspieler

Fans!

Frauen 1

Bezirksliga

Frauen 1

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Ausflüge und mehr mit der SGB

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Sponsoren

Aktuell

Frauen 1: Gäste überfordern die SGB

Eine deutliche Niederlage setzte es für die Damen 1 zum Auftakt in der Landesliga vor heimischer Kulisse: Gegen Württembergligaabsteiger MTG Wangen geriet die SGB schon früh unter Zugzwang, fand erst spät in die Partie hinein und musste bis zum Endstand von 23:32 permanent einem deutlichen Rückstand hinterherrennen.

 

Im Gegensatz zu den beiden Pokalspielen in der Vorwoche war am Samstag zum Ligaauftakt nicht die gastgebende SGB zu Beginn tonangebend, sondern die Gäste aus dem Allgäu. Vom Start weg legten sie ein enormes Tempo vor, strahlten von sämtlichen Positionen extreme Torgefahr aus und überzeugten mit einer defensiven Abwehrleistung. Über fünf Minuten dauerte es, bis die Bettringerinnen den ersten Treffer markieren konnten, allerdings lag man bis dahin schon mit 0:4 im Hintertreffen.
Als wenige Augenblicke später dann sogar das 1:5 fiel, nahm die Bettringer Bank die erste Auszeit. Doch auch diese Maßnahme blieb ohne größere Wirkung, denn Wangen erhöhte den Vorsprung kontinuierlich und lag nach knapp zwanzig Minuten mit 6:14 in Front.

Es spricht für die Moral der SGB, dass man sich trotz des deutlichen Rückstandes nicht frühzeitig in sein Schicksal ergab, sondern weiterhin dagegenhielt und zwischenzeitlich sogar wieder auf vier Tore herankam.

Beim Stande von 11:16 wurden die Seiten gewechselt und nach Wiederbeginn knüpften die Gäste aus dem Allgäu direkt an die ersten Minuten an: Bis zur 43. Minute waren sie vorentscheidend auf 12:23 enteilt und hatten beide Punkte damit schon sicher in der Tasche. Erst jetzt, als die Niederlage quasi schon besiegelt war, spielten die Bettringerinnen selbstbewusster mit, bewiesen ihrerseits mehr Drang zum Tor und konnten die Begegnung wenigstens in der letzten Viertelstunde offen gestalten.
Am verdienten 32:23 Erfolg der Gäste änderte dies aber nichts mehr.

SG Bettringen: Waibel, Junger (Tor); Seyfried (2/2), Berger, Widmann (1), Mädger (11/3), Krieg (1), Hägele (1), Weber (3), Bürger, Hetzel, Gunzenhauser (3), Mangold-Riedling (1)