Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie zu.

JP Smooth Gallery Module

Schuss & Tor!

Herren 1 Landesliga

Schuss & Tor!

Teamsport

Gemeinsam sind wir stark!

Teamsport

Fans!

Die Fans - unser 7. Feldspieler

Fans!

Frauen 1

Bezirksliga

Frauen 1

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Ausflüge und mehr mit der SGB

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Sponsoren

Aktuell

Männer 1: Niederlage in Geislingen

Eine doppelt bittere Niederlage mussten die Bettringer Handballer am Samstagabend in der Michelberghalle einstecken. Gegen den TV Altenstadt verlor man in einem aufopferungsvollen Kampf mit 27:30, sowie gleichzeitig 3 weitere Spieler durch Verletzungen.

(AS) Die Gastgeber, die sich unbedingt für die Niederlage in der Vorrunde revanchieren wollten, gingen von den ersten Minute an hart zur Sache. Begünstigt wurde diese Vorgehensweise durch die Einteilung von nur einem Schiedsrichter, der einem angesichts der Aufgabe, immerhin spielten Tabellenerster gegen -vierter, fast schon leidtun konnte. Ein überhartes Einsteigen gegen Andreas Kohler in der ersten Spielminute und gegen Nico Krauß in der zweiten Spielminute blieb ungeahndet. Krauß musste mit im Anschluss daran mit einer schweren Schulterverletzung das Spielfeld verlassen und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Da sich Manuel Stelzer beim Aufwärmen ebenfalls verletzt hatte waren die Alternativen in diesem Spitzenspiel für die Bettringer doch sehr eingeschränkt. In den ersten Spielminuten entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht und der erste Treffer konnte von Altenstadt erst in der 5. Spielminute gesetzt werden. Die Gastgeber legten auf 2:0 vor ehe Bettringen sich berappelte und den Spieß umdrehte. Über 2:3, 3:4 und 5:6 hielt man eine knappe Führung ehe bedingt durch eine Zeitstrafe Altenstadt erstmals 4 Tore vorlegte. In der 25. Spielminute wurde auf 11:10 verkürzt. Altenstadt, in Gestalt des 13 fachen Torschützen Piotr Bielek, schaffte dann eine 15:12 Halbzeitführung. Allerdings fiel Bielek während des gesamten Spieles sehr unangenehm auf. Mit theatralischen Einlagen und ständigem Reklamieren stiftete er Unruhe und hätte auch durch nicklige Fouls bedingt schon frühzeitig zum Duschen geschickt werden müssen. So, als er beim Gegenstoß Bastian Weber beim Vorbeilaufen von hinten mit einem Bodycheck zu Boden streckte, ohne dass dies geahndet wurde. Nach der Halbzeit nutzten die Gastgeber wiederum eine Zeitstrafe und schafften eine 20:15 Führung. Doch Bettringen gab nicht auf und zeigte wiederum eine bewundernswerte kämpferische Leistung. Mit drei schnellen Toren in Folge konnte man erneut verkürzen, vergab in dieser Phase mit einem verschossenen Siebenmeter jedoch die Chance noch weiter aufzuschließen. In dieser Phase konnte Goalie Jannis Brucker, der für den ebenfalls im Spiel verletzten Marc Leibner das Tor hütete, sich gleich mehrere Male auszeichnen. Beide Mannschaften erhöhten jetzt das Tempo. Bielek wurde per Manndeckung durch Christoph Schneider aus dem Spiel genommen. In der 52.Spielminute war man beim Stande von 28:26 immer noch auf Schlagdistanz, ehe dann doch die Kräfte mangels Alternativen ausgingen. So konnte man in den letzten Minuten nicht mehr zulegen und musste nach großem Kampf mit 30:27 die Segel streichen. Jetzt will man die Faschingspause zur Regeneration nutzen.
Marc Leibner, Jannis Brucker, Christoph Schneider, Raphael Mayer, Felix Karmann, Tobias Folter 2, Andreas Kohler 3, Marius Weber 1, Alexander Breunig 1, Nico Krauß, Bastian Weber 2, Marcel Spindler 8, Simon Rott 7/1, Philipp Schwenk 3