Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie zu.

JP Smooth Gallery Module

Schuss & Tor!

Herren 1 Landesliga

Schuss & Tor!

Teamsport

Gemeinsam sind wir stark!

Teamsport

Fans!

Die Fans - unser 7. Feldspieler

Fans!

Frauen 1

Bezirksliga

Frauen 1

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Ausflüge und mehr mit der SGB

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Sponsoren

Aktuell

Männer 1: Dritte Niederlage in 2019

Eine kleine Krise durchleben derzeit die Handballer der SG Bettringen in der Landesligarückrunde. Gegen den „Angstgegner Uhingen“ setzte es eine weitere 32:28 Niederlage und so bleibt man in der Rückrunde weiterhin ohne Sieg. Um den Kader zu komplettieren mussten wieder mehrere angeschlagene Spieler in die Partie gehen, während Abwehrchef Bastian Weber krankheitsbedingt erst gar nicht mitreisen konnte.

(AS) Entsprechend schlecht startete man in die Partie und von Anfang an war die Bettringer Abschlussschwäche das Problem in dieser Begegnung. Um den Vorsprung auf die Nichtabstiegsplätze zu verkürzen, musste Uhingen unbedingt gewinnen und ging entsprechend motiviert in das Spiel hinein. Schnell stand es 3:1, ehe Manuel Stelzer und Marcel Spindler, der an diesem Abend erneut beste Bettringer Torschütze, die Partie zum 4:6 drehten. Über 7:8 und 8:10 hielt die SG den Vorsprung, obwohl man hier schon leichtfertig zahlreiche Chancen vergab. Uhingen hingegen nutzte seine Chancen konsequenter und erzielten mit der Halbzeitsirene die 13:12 Führung. Eine Führung, die der Gastgeber nicht mehr abgeben sollte. Nach der Halbzeit zog Uhingen auf 25:15 davon und in dieser Phase konnte die SG selbst in doppelter Überzahl nicht wieder aufschließen. In der 53. Spielminute beim 27:23 keimte jedoch noch einmal Hoffnung im Bettringer Lager auf.

Es wurden aber erneut fahrlässig Konterchancen liegengelassen und so musste die SG mit 32:28 wiederholt eine Auswärtsniederlage hinnehmen. Jetzt muss man sich für die nächsten Spiele dringend neu sortieren, um sehr schnell wieder in die Erfolgsspur zurückfinden zu können.

Marc Leibner, Jannis Brucker, Christoph Schneider 1, Raphael Mayer,
Felix Karmann 3, Tobias Folter, Andreas Kohler, Marius Weber,
Alexander Breunig 3, Marcel Spindler 11, Simon Rott 2, Manuel Stelzer 1, Nico Krauß 3, Philipp Schwenk 4