Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie zu.

JP Smooth Gallery Module

Schuss & Tor!

Herren 1 Landesliga

Schuss & Tor!

Teamsport

Gemeinsam sind wir stark!

Teamsport

Fans!

Die Fans - unser 7. Feldspieler

Fans!

Frauen 1

Bezirksliga

Frauen 1

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Ausflüge und mehr mit der SGB

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Sponsoren

Aktuell

Männer 1: Remis gegen Biberach

Am letzten Spieltag 2018 verabschiedeten sich die Handballer der SG Bettringen in einer hochumkämpften und schnellen Partie mit einem 30:30 Unentschieden gegen die TG Biberach in die Weihnachtspause.

(AS) Dabei sahen die zahlreichen Bettringer Fans in der vollbesetzten Uhlandhalle einen mit an Spannung kaum zu überbietenden Handballkrimi. Biberach zeigte als Tabellenfünfter mit einer der besten Abwehrreihen angetreten, weshalb man zurecht mit an der Tabellenspitze steht und man das Vorspiel in Biberach gewinnen konnte. Überlegt setzte Spielmacher Armin Schweighardt seine Rückraumriesen Markov und Betz ein und diese setzten ihre Mitspieler auf den Außenpositionen gekonnt ein oder schlossen selbst erfolgreich ab. Bettringen musste auf den Verletzten Christoph Schneider verzichten , dafür feierte Marius Weber nach monatelanger Verletzungspause sein Comeback, dass er auch gleich mit einem Tor krönte. Die Gastgeber versuchten die massive Abwehr und dem hochgewachsenen Mittelblock mit schnellem Passspiel und Anspiele über den Kreis auszuhebeln. Keine der Mannschaften konnte sich in der Anfangsphase entscheidend absetzen und über 3:3 , 6:6 und 10:10 begab man sich mit einem 13:13 Unentschieden in die Halbzeitpause.
Kurz vorher wurde Marius Weber von einem Biberacher Abwehrspieler in Catchermanier von den Beinen geholt. Die daraufhin folgende rote Karte der bis zu diesem Zeitpunkt gut leitenden Schiedsrichter war mehr als berechtigt. In Überzahl nach der Halbzeitpause startend, konnte man zur  14:13 Führung vorlegen, versäumte es aber diese Führung weiter auszubauen. Biberach im Stile einer Spitzenmannschaft und mit abgezockten Spieler ausgestattet überstand diese Situationen mehrfach schadlos und schaffte seinerzeit eine 17:19 Führung. Bis zur 45. Spielminute wurde wieder der 20:20 Ausgleich erreicht. Als Philipp Schwenk den 21:20 Führungstreffer erzielte glaubte man, dass  das Pendel zugunsten der Bettringer ausschlagen würde. Wieder kam Biberach zurück. Bei seinem Treffer zum 23:23 verletzte sich Schwenk unglücklich am Knie und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Die SG war geschockt und die Gäste nutzten dies gnadenlos aus. Beim Stande von 23:25 nahm die SG eine Auszeit. Marcel Spindler zuvor durch einen Kopftreffer ausgeknockt kam in das Team zurück und erzielte einen seiner insgesamt 9 Treffer. Biberach hielt wieder dagegen und erhöhte weiter. Die SG stellte um und brachte anstelle des Torhüters den 7. Feldspieler. Diese Maßnahme war zunächst nicht von Erfolg gekrönt. Ein Anspiel an den Kreis wurde abgefangen und man musste einen Treffer in das leere Tor zum 24:28 kassieren. Jetzt glaubte keiner mehr in der Halle  an einen Punktgewinn, geschweige denn an einen Sieg. Doch die SG zeigte in den letzten 5 Spielminuten eine unglaublichen Teamgeist und Moral. Unterstützt von den Fans und Trommlern begann man eine wilde Aufholjagd. Kurios auch ein Tor von Tobias Folter. Als der beste Biberacher,Torhüter Simon Ellek, einen Konter zunächst entschärfte, erhielt der Ball so viel Drall, dass er am Torhüter vorbei den Weg in das leere Tor fand. Jetzt stand die Halle Kopf. Die Stimmung erreichte den Siedepunkt und die unermüdlichen Trommler, vor dem Spiel vom Förderverein für ihr Engagement ausgezeichnet, gaben alles. In der 58 Spielminute erzielten die Gäste ihr letztes Tor zum 27:30. Mit Toren von Felix Karmann und Marcel Spindler legte man nach. Auch der letzte Angriff der Biberacher verpuffte und Bettringen blieben noch wenige Sekunden für den letzten finalen Angriff. Dieser konnte nur mit einem siebenmeterreifen Foul gestoppt werden. Die Halle stand jetzt komplett, als Simon Rott zum letzten und entscheidenden Wurf antrat. Nervenstark verwandelte er bombensicher und die Mannschaft feierte einen hochverdienten Punktgewinn.
Mit 21:9 Punkten steht man auf Rang 3 der Tabelle und geht nun hochzufrieden in die Weihnachtspause.

 

Für die herausragende Unterstützung in den vergangene Spielen bedankt sich das Team bei Fans und Trommlern und wünscht schöne Weihnachten und einen guten Rutsch.
SG Bettringen: Leibner, Brucker (Tor); Mayer (1), Karmann (4), Folter (1), Kohler (1), Breunig (1), M. Weber (1), Spindler (9), B. Weber (2), Rott (1/1), Stelzer, Krauß (4), Schwenk (5)