Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie zu.

JP Smooth Gallery Module

Schuss & Tor!

Herren 1 Landesliga

Schuss & Tor!

Teamsport

Gemeinsam sind wir stark!

Teamsport

Fans!

Die Fans - unser 7. Feldspieler

Fans!

Frauen 1

Bezirksliga

Frauen 1

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Ausflüge und mehr mit der SGB

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Sponsoren

Aktuell

Frauen 2: Hauchdünne Niederlage bei SG2H 2

Denkbar knapp mussten sich die Damen 2 am Samstag in Wasseralfingen der SG Hofen-Hüttlingen 2 geschlagen geben.
Dabei unterlagen sie mit 26:25.

 

Mit einer voll besetzten Bank machten sich die Frauen 2 vergangenen Samstag auf den Weg nach Wasseralfingen, um dort ihr zweites Saisonspiel gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2 zu bestreiten. Nachdem im ersten Spiel zwei hart erkämpfte Punkte mit nach Hause genommen werden konnten,
war man
fest entschlossen, auch dort wieder einen Sieg einzufahren.

 

Die ersten drei Minuten verliefen torlos, es schien, als müssten beide Mannschaften zunächst einmal ins Spiel finden. Leonie Widmann setzte dann den Startschuss mit dem 0:1, die Antwort des Gegners ließ allerdings nicht lange auf sich warten und so stand es bereits 30 Sekunden später 1:1. Ab da gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen, bis zur 20. Minute konnte sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als einem Tor absetzen. Hofen/Hüttlingen blieb es dann vorbehalten, erstmals mit zwei Treffern in Führung zu gehen, ehe die SGB 2 durch Treffer von Martina Hetzel und Katharina Waibel direkt wieder ausglich. Und den Gegner zur ersten Auszeit zwang. Die SGB-Trainer Andrejic und Bulling motivierten das Team, weiter zu kämpfen und in der Abwehr etwas härter zu agieren.
Auch die zweite Hälfte des Spiels gestaltete sich noch sehr ausgeglichen, es blieb ein Duell auf Augenhöhe. Nachdem Regine Weber aufgrund einer erneuten Verletzung das Spielfeld verlassen musste, verlor die SGB ein wenig den Faden. Ballverluste und unkonzentrierte Abschlüsse führten dazu, dass Hofen sich mit vier Toren absetzen konnte.
Der Bettringer Kampfgeist blieb jedoch ungebrochen und kurz vor dem Ende markierte man sogar den Anschlusstreffer zum 26:25. Letztlich fehlten dann aber einige Zeigerumdrehungen, um doch noch das Unentschieden zu erzwingen, weshalb die Partie denkbar knapp verloren ging.

Die Motivation nun im ersten Heimspiel am Samstag wieder zwei Punkte einzufahren ist jetzt umso größer.
Über kräftige Unterstützung von den Rängen würden sich die 1b-Damen sehr freuen !

 

Es spielten: Angelika Banek (Tor), Sara Fileppi (1), Caroline Lerch (1), Melissa Henninger, Jule Reuter (1), Leonie Widmann (8/3),
Martina Hetzel (6/3), Maya Hartmann (1), Katharina Waibel (3),
Katharina Pausch, Regine Weber (4)