Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie zu.

JP Smooth Gallery Module

Schuss & Tor!

Herren 1 Landesliga

Schuss & Tor!

Teamsport

Gemeinsam sind wir stark!

Teamsport

Fans!

Die Fans - unser 7. Feldspieler

Fans!

Frauen 1

Bezirksliga

Frauen 1

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Ausflüge und mehr mit der SGB

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Sponsoren

Aktuell

Männer 1: Remis als Punktgewinn eingestuft

Nach einer überaus harten Landesligapartie mit zwei roten Karten gegen Uhingen-Holzhausen trennten sich die SGB am Sonntagabend von den Gästen mit einem 28:28 Unentschieden. Und wie immer, wenn es keinen Sieger gibt, stellte sich die Frage: Punktgewinn oder Punktverlust ?

 

Die Gäste aus Uhingen, die mit 0:6 Punkten angereist waren, wollten in Bettringen unbedingt gewinnen. Fast schon etwas übermotiviert agierte die Gästedefensive extrem hart gegen die schnellen Bettringer Angreifer. Zwar zogen diese Aktionen im Laufe des Spieles einige Zeitstrafen und zwei rote Karten nach sich, doch zu allem Überfluss verletzte sich Marius Weber bei der letzten Aktion so schwer an der Schulter, dass er nicht mehr eingesetzt werden konnte.
Die SGB legte durch Marcel Spindler zum 1:0 vor und Uhingen versuchte aus allen Lagen, ihren Kreisläufer Michael Regent anzuspielen. Der mit elf Toren beste Gästewerfer war selten zu stoppen und war auch in der Gästeabwehr der Fels in der Brandung.
Als Uhingen in der 11. Minute in Unterzahl den Torhüter herausnahm und im Angriff den Ball nicht unterbringen konnte, nutzte SGB-Torhüter Marc Leibner die Chance und erzielte mit einem Fernwurf das Tor zum zwischenzeitlichen 6:4 Spielstand.
In der 19. Spielminute dann die erste überharte Aktion gegen Marius Weber, dem zuvor schon das Trikot
zerrissen wurde: Bei einem schnellen Angriff wurde er seitlich zu Boden gestreckt,eine rote Karte war die Folge.
Bettringer nutzte d
as Überzahlspiel ausbaute die Führung auf 10:7 aus. Uhingen hielt in Gestalt des Alleinunterhalters Michael Regent dagegen. Über den Zwischenstand von 10:10 gingen die Gäste sogar mit 11:12 in Führung, ehe Simon Rott per Siebenmeter zum 12:12 Halbzeitstand ausglich.
Nach der Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen und das Spiel wurde immer intensiver. In der 53. führte Uhingen
bereits mit 23:26, als bei einem schnellen Gegenstoß Marius Weber erneut rüde von den Beinen geholt wurde. Folgen: Rot für den Gästespieler, gleichzeitig auch das Aus für Weber.
Doch jetzt war der Kampfgeist der Bettringer endgültig geweckt. Angetrieben von Zuschauern und Trommler
n verkürzte man binnen einer Minute auf 25:26.
Doch auch Uhingen hielt dagegen und
verteidigte einen knappen Vorsprung bis zur 58 Spielminute. Als nur noch zwanzig Sekunden zu absolvieren waren, fasste sich Marcel Spindler ein Herz und hämmerte den Ball zum 28:28 in die Maschen. Uhingen kam zwar nochmals in Ballbesitz und hatte die Chance auf den Sieg. Mit viel Kampfgeist verhinderten die Abwehrspieler den finalen Torwurf.

Gemessen
am Spielverlauf ein letztendlich gerechtes Ergebnis gegen einen äußerst unbequem zu spielenden Gegner. Und so zog man das positive Fazit, doch einen Punkt gewonnen zu haben.

SG Bettringen: Leibner (1), Brucker (Tor); Schneider, Mayer, Folter (2), Kohler, Schwenk (1), M. Weber (4), Breunig (2), B. Weber (1), Rott (10/7), Spindler (4), Stelzer, Krauß (3)