Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie zu.

JP Smooth Gallery Module

Schuss & Tor!

Herren 1 Landesliga

Schuss & Tor!

Teamsport

Gemeinsam sind wir stark!

Teamsport

Fans!

Die Fans - unser 7. Feldspieler

Fans!

Frauen 1

Bezirksliga

Frauen 1

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Ausflüge und mehr mit der SGB

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Sponsoren

Aktuell

Männer 1: Lehrgeld in Biberach bezahlt

Gegen die routinierten Handballer der TG Biberach musste die SGB am Samstagabend auf fremden Terrain doch noch etwas an Lehrgeld bezahlen. Allerdings fiel die 33:25 Auswärtsniederlage dann um einige Tore zu hoch aus.

 

 

Hochmotiviert und konzentriert startete die SGB in die Partie. Per Siebenmeter durch Simon Rott und durch einen Treffer von Linksaußen Nico Krauß konnte man in den ersten Spielminuten mit 0:2 in Führung gehen. Die Abwehr zeigte sich äußerst engagiert und ließ den ersten Gästetreffer erst in der 6. Spielminute zu. Biberachs Trainer Cosim Popa zeigte sich in den Anfangsminuten von der Leistung seiner Mannschaft äußerst ungehalten und ließ dies seine Spieler lautstark spüren.
Diese rissen sich am Riemen und kamen besser ins Spiel.
Die Hausherren, die mit zahlreichen ausländischen Spieler aus höherklassigen Ligen besetzt sind, fanden in der Folgezeit immer besser in die Partie hinein.
Vor allem Rückraumschütze Stefan Bursuc Rares übernahm mehr und mehr das Kommando, setzte seine Mitspieler gekonnt in Szene oder schloss mit Gewaltwürfen aus dem Rückraum erfolgreich ab. Biberach setzte sich mit 8:4 ab, die SGB ließ jedoch nicht locker.
Bis zur 20. Minute blieb man
in Schlagdistanz (12:9), ehe Biberach quasi mit der Halbzeitsirene das 17:13 markierte.
Nach dem Seitenwechsel erwischten die Hausherren den besseren Start und bauten die Führung auf 20:13 aus. Die Partie schien in der 35. Minute schon gelaufen, doch mit einer bemerkenswerten Energieleistung kämpften sich das körperlich weit unterlegene Bettringer Team wieder zurück.
Die Abwehr bearbeitet
e unermüdlich die Rückraumschützen und bekam das Heft des Handelns wieder in die Hand. In der 45. Spielminute hatte man den Anschluss geschafft. Biberach wankte und Bettringen stand kurz davor, das Blatt zu wenden. In dieser Phase des Spiel dann die spielentscheidende Szenen:
Ein Ball der Biberacher landete im Seitenaus und der Schiedsrichter
entschied auf Einwurf für Bettringen. Nico Krauß hatte diesen jedoch leicht berührt und informierte fair den Schiedsrichter über diese Aktion. Daraufhin gab es den Einwurf für Biberach, der mit einem Tor abgeschlossen wurde. Im Gegenzug (beim Stande von 24:23) wurde ein klarer Treffer für die SGB zunächst gegeben, dann aber wieder annulliert, obwohl das Leder erst hinter der Linie vom Biberacher Torhüter wieder hervorgeholt wurde.
Der
Einzelschiedsrichter war in dieser Situation verständlicherweise überfordert, auf der Bettringer Bank kochten die Emotionen jetzt aber hoch. Und während das Reklamieren der Biberacher akzeptiert wurde, gab es für Bettringen eine Zeitstrafe. Die Bettringer erholten sich nun nicht mehr von diesem Rückschlag, Unsicherheiten schlichen sich in das Angriffsspiel ein, die vom pfeilschnellen Bogdan Botezatu mit zahlreichen Gegenstößen gnadenlos bestraft wurden.
Bis zur
55. Spielminute hatte Biberach die Führung auf 31:25 ausgebaut und damit die Partie vorzeitig entschieden. Letztlich ging der Sieg verdient an die Hausherren, die sich damit an der Tabellenspitze festsetzten. Dennoch lässt sich auf der vorbildlichen Moral für die nächsten Spiele auf Bettringer Seite aufbauen.

Bereits am Freitag
abend tritt man in der Bettringer Uhlandhalle um 20.15 Uhr gegen den TV Steinheim zum Nachbarschaftsduell an. Hier will man versuchen dem nächsten Aufstiegsfavoriten ein Bein zu stellen.

SG Bettringen: Brucker, Janzen (Tor); Schneider, Mayer, Karmann, Folter (1), Kohler (1), M. Weber (3), Breunig (2), B. Weber, Rott (5/4), Spindler (7), Stelzer (3), Krauß (3)