JP Smooth Gallery Module

Schuss & Tor!

Herren 1 Landesliga

Schuss & Tor!

Teamsport

Gemeinsam sind wir stark!

Teamsport

Fans!

Die Fans - unser 7. Feldspieler

Fans!

Frauen 1

Bezirksliga

Frauen 1

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Ausflüge und mehr mit der SGB

Sportlich Gemeinsam Bewegend

Sponsoren

Aktuell

Männer 1: Remis in Schnaitheim

Mit einem 23:23 Unentschieden endete die erste Partie der Herren 1 in Schnaitheim. Große Frage: Punktgewinn oder -verlust ?

 

Bettringen begann mit viel Respekt vor den Gastgebern und legte in einer am Anfang verhaltenen Partie mit 0:1 und 1:2 vor. Keine der Mannschaften konnte sich zunächst entscheidend absetzen und in einer torarmen ersten Hälfte dominierten die Abwehrreihen das Geschehen.
Bis zur Halbzeit schaffte es die SG dann immerhin, beim 12:14 sich einen knappen Vorsprung zu erarbeiten.
Unmittelbar nach Wiederbeginn folgte die stärkste Bettringer Phase.
Die Abwehr griff beherzt zu und auch Torhüter Marc Leibner konnte sich das eine und andere Mal auszeichnen. Zehn Minuten lang konnte Schnaitheim keinen Treffer erzielen und Bettringen baute den Vorsprung auf 13:18 aus.
Eine Vorentscheidung schien gefallen, in der Halle wurde es zunehmend ruhiger und alles schien auf einen ungefährdeten Sieg hinaus zu laufen.
Als dann in der 43. Minute hintereinander zwei Bettringer mit Zeitstrafen vom Feld geschickt wurden, begann das Spiel zu kippen. Im Angriff verlor man den Faden, schloss zu schnell ab oder kassierte durch technische Fehler schnelle Gegenstöße, die Schnaitheim gnadenlos nutzte.
Angetrieben vom besten Torschützen Patrick Chaudari und den zwischenzeitlich wieder aufgewachten frenetischen Fans holten die Hausherren Tor um Tor auf. Bis zur 56. Minute konnte Bettringen noch einen Zweitorevorsprung verteidigen, ehe Schnaitheim den Anschlusstreffer erzielte.
Beim Stande von 22:23 für die SGB kam man nochmals in Ballbesitz und hatte die Chance, die Begegnung endgültig zu entscheiden. Doch das Leder wurde leichtsinnig
vertändelt und Schnaitheim startete seinen letzten Angriff. Dieser wurde in der letzten Sekunde auch genutzt, als der freigespielte Kreisläufer den Ball fulminant unter die Latte donnerte und damit den 23:23 Endstand markierte.
Spielern und Trainerteam bleiben jetzt zweu Wochen Zeit, um eine Spielanalyse zu betreiben und an den aufgetretenen Schwächen zu arbeiten, um dann das nächste Auswärtsspiel in Böhmenkirch erfolgreicher zu bestreiten.

SG Bettringen: Leibner, Brucker (Tor); Schneider (2), Mayer (3),Karmann (1), Folter (2), Wendisch (1), Kohler (3), M. Weber, Breunig (5), Eberle, B. Weber (1), Rott (5/4)